Bisher noch keine Kommentare

Einblick in die Arbeit eines*einer Gerätewart*in

Heute bekommt ihr ein paar Informationen, welche Aufgaben ein*e Gerätewart*in hat und wie man sich wählen lassen kann!

Der „natürliche Lebensraum“ bzw. Arbeitsplatz eines*einer Gerätewartes*Gerätewartin ist unser Materialkeller im Dathenushaus. Dort ist es besonders wichtig, Ordnung zu halten. Dazu gehört auch, das aktuelle Ordnungssystem zu optimieren, Beschriftungen zu aktualisieren und Regale regelmäßig zu überprüfen und kaputte Regale zu ersetzen. Zweimal im Jahr stehen Gerätetage an, bei denen alle Materialien und Geräte gewartet, gesäubert und neu sortiert werden.

Für die Gerätetage ist der*die Gerätwart*in verantwortlich, d.h. er*sie muss die Einladung entwerfen, kopieren und an alle Gruppenleiter*innen verteilen. Außerdem sollten die Informationen über die Homepage oder unseren Broadcast geteilt werden, damit auch genügend Helfer*innen kommen! Kurz vor der Aktion wird in der Führerrunde eine Aufgabenliste geschrieben und der*die Gerätewart*in kümmert sich um ausreichend Verpflegung.

Aufgaben, die nicht an den Gerätetagen erledigt werden können, werden von dem*der Gerätewart*in übernommen, z.B. müssen alle Geräte regelmäßig kontrolliert, kaputte Planen repariert, Neuanschaffungen vorgenommen und eine Inventurliste (= eine Übersicht mit allen Materialien) geführt werden.

Auch die Gruppenräume werden auf Ordnung und Sauberkeit überprüft: Die Gruppenleiter*innen sollten darauf achten, die Räume aufgeräumt und besenrein zu hinterlassen, die Heizungen nach Benutzung auszudrehen, ausgeliehene Materialien wieder an ihren Platz zurück zu bringen und den Müll nach jeder Gruppenstunde zu leeren. Klappt das nicht, werden die entsprechenden Gruppen in der Führerrunde verwarnt.

Ungefähr alle zwei Jahre reichen wir einen Antrag bei der Stadt Frankenthal ein und beantragen Gelder für die Instandsetzung und Ersetzung unserer Materialien. Der*Die Gerätewart*in sammelt Ideen für Neuanschaffungen, holt Preisvergleiche ein, füllt den Antrag aus und reicht ihn, in Absprache mit der Führerrunde, ein.

Zu den Aufgaben eines*einer Gerätewart*in zählt auch die Zusammenarbeit mit der Führerrunde. Das bedeutet, man nimmt alle zwei Wochen an den Treffen teil und darf über die Belange des Stammes mitbestimmen. Man beteiligt sich bei der Organisation von Aktionen und übernimmt gemeinschaftliche Aufgaben.

Um Gerätewart*in zu werden, muss man sich auf der Stammesversammlung, die jedes Jahr stattfindet, aufstellen lassen. Dafür kann man im Vorfeld die Führerrunde ansprechen, dass man das Amt gerne übernehmen möchte. Oder man meldet sich direkt auf der Stammesversammlung, wenn es um die Neuwahl geht. Damit lässt man sich zur Wahl aufstellen und die Anwesenden entscheiden dann, wer das Amt für die kommenden zwei Jahre ausführen soll.

Wenn du Interesse hast, unserem Gerätewart unter die Arme zu greifen, dich mehr einzubringen in die Wartung und Instandhaltung unserer Materialien oder dir das Amt einfach nur mal anschauen möchtest, kannst du deine*n Gruppenleiter*in, die Stammesführung oder unseren Gerätwart direkt ansprechen!

 

 

Kommentar abgeben.